This website uses cookies.
Cookies are used for user guidance and web analysis and help to improve this website. By continuing on this website you agree to the use of cookies. You can find more information about cookies in our privacy statement
Führerschein-bestehen.de: Online lernen auf die Führerschein-Theorieprüfung

Prüfungsangst: Was hilft bei Angst vor der Führerschein­prüfung?

Wenn die Führerscheinprüfung als unüberwindbare Hürde erscheint

Herzrasen, schwitzige Hände und weiche Knie: Prüfungen rufen wohl bei den meisten Menschen Unbehagen hervor. Doch was ist, wenn dich schon der Gedanke an die theoretische oder praktische Führerscheinprüfung derart lähmt, dass du dich außerstande siehst, die Prüfung zu meistern? Führerschein-bestehen.de hat sich schlau gemacht und einige Infos und Tipps zum Thema Prüfungsangst für euch zusammengestellt!

Prüfungsangst entsteht im Kopf

Um etwas gegen Prüfungsangst unternehmen zu können, muss man zunächst einmal verstehen, wie die Angst vor Prüfungssituationen überhaupt entsteht. Bei Prüfungsangst handelt es sich in der Regel nicht um Angst vor der Prüfung selbst, sondern um die Befürchtung, schlecht bewertet zu werden bzw. zu scheitern. Man müsste sie somit vielmehr als Nichtbestehen-Angst bezeichnen.

Während diese Angst vor dem Nichtbestehen sich zwar meist am ganzen Körper spürbar macht, ist es wichtig zu erkennen: Prüfungsangst entsteht im Kopf und ist stark abhängig von der individuellen Einschätzung der Situation und den Fähigkeiten einer Person. Sprich: Sagt dein Kopf „Ich bin gut vorbereitet und lasse alles auf mich zukommen“, dann wird dein Körper zwar dennoch mit Aufregung reagieren, jedoch weniger Angstsymptome zeigen. Denkst du dir hingegen „Es wird eine Katastrophe! Ich falle sowieso durch!“, dann sendet dein Gehirn diese Signale an deinen Körper und dieser stellt sich auf eine Ausnahmesituation ein.

Ciao Führerschein: Spiele den Worst Case gedanklich durch

Prüfungsangst vor dem Führerschein als Angst vor realen Gefahren

Der Körper kann zwischen unterschiedlichen Gefahrensituationen nicht unterscheiden: Hast du große Angst davor, in einer Prüfung zu scheitern, dann schüttest du dieselben Stresshormone aus wie beispielsweise auf der Flucht vor einem hungrigen Löwen. Der Unterschied ist jedoch folgender: Bleibst du auf der Flucht stehen, wirst du gefressen. Entspannst du dich hingegen während einer Prüfung und atmest tief durch, dann passiert dir gar nichts. Im Gegenteil: Du trittst aus diesem dramatischen Teufelskreis der Angst aus. Und das ist genau der Punkt, den du dir immer wieder vor Augen halten musst: Dir kann nichts passieren.

Denn was ist der Worst Case einer jeden Prüfung? Es kann sein, dass du nicht bestehst. Natürlich ist es nicht schön, durch eine Prüfung zu fallen und den Führerschein nicht zu bekommen. Allerdings kannst du deine Führerscheinprüfung beliebig oft wiederholen! Und sind wir mal ehrlich: Laut Statistiken liegt die Durchfallquote für die praktische Führerscheinprüfung aktuell bei etwa 40 Prozent. Mach dir das bewusst: Das Durchfallen durch die Führerscheinprüfung passiert vielen – es ist kein Drama!

Aufregung kann dich zu Höchstleistungen antreiben

Prüfungsangst kann zu Höchstleistungen in der Führerscheinprüfung antreiben

Wenn du deine irrationale Angst vor dem Scheitern ausschalten kannst, wirst du vermutlich dennoch nicht völlig entspannt in eine Prüfung hinein marschieren. Die Aufregung bzw. eine leichte Prüfungsangst bleibt natürlich – aber das ist auch gut so! Das klassische Lampenfieber ist nichts Schlimmes: Es sorgt vielmehr dafür, dass dein Kopf auf Hochtouren arbeiten kann, was zur Steigerung von Konzentration und Aufmerksamkeit beitragen kann. Auf diese Weise kann es sogar passieren, dass du trotz Kribbeln und schweißnassen Händen die Führerscheinprüfung mit einem besseren Ergebnis bestehst.

Tipps zum Umgang mit Prüfungsangst

Nichts desto trotz solltest du in deiner Führerscheinprüfung nicht völlig angespannt und neben der Spur sein. Mit folgenden Tricks kann es dir gelingen, dich in den Tagen und Wochen vor der Prüfung zu entspannen und der Prüfungsangst Stück für Stück entgegen zu wirken:

  • Geh joggen, Rad fahren, klettern! Denn durch Bewegung und Aktivität werden Stresshormone schneller abgebaut und der Kopf wird wieder frei.
  • Setze regelmäßig auf Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation, Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training: Denn auf Knopfdruck entspannen, lässt sich erlernen. Probiere verschiedene Techniken aus, um deine innere Balance zu bewahren – wenn du geübt bist, kannst du z. B. die unterschiedlichen Atemübungen gezielt vor oder sogar während Prüfungssituationen anwenden.
  • Sprich mit deiner Familie und Freunden! Soziale Kontakte sind das A und O bei Prüfungsangst: Teile deine Sorgen und Befürchtungen mit deinen Liebsten und lass dir von ihnen den Rücken stärken! Dann fühlt sich alles gleich viel weniger schlimm an.
  • Besorg dir Notfalltropfen gegen Prüfungsangst: Bachblüten-Konzentrate sind ein beliebtes Mittel gegen Ängste und Stresszustände und helfen dir während der Prüfung (ohne Nebenwirkungen).

Professionelle Hilfe bei Prüfungsangst

Wenn gar nichts hilft: Beherrscht die Prüfungsangst dich trotz aller Bemühungen vor der Führerscheinprüfung, dann empfiehlt sich der Gang zum Fachmann bzw. zur Fachfrau. Professionelle Hilfe bei Prüfungsangst findest du beispielsweise an unterschiedlichen Beratungsstellen, beispielsweise direkt beim Schulpsychologen oder beim Studentenwerk vieler Universitäten sowie bei verschiedenen Therapeuten oder sogar beim Tochterunternehmen des TÜV NORD, dem Nord-Kurs. Letzteres bietet spezielle Coachings gegen Prüfungsangst vor der Führerscheinprüfung.

Der wichtigste Tipp zuletzt: Vorbereitung ist der beste Gegner der Prüfungsangst

Übungen helfen bei Prüfungsangst in der Vorbereitung auf die Führerscheinprüfung

Durch Denkweisen im Sinne von „Wir können es ja mal probieren, vielleicht klappts ja schon“ ist der Weg für die Prüfungsangst vor der Führerscheinprüfung bereits geebnet. Denn wer nicht wirklich davon überzeugt ist, gut vorbereitet zu sein, der wird zwangsläufig angespannt sein und vom Schlimmsten ausgehen. Die bessere Strategie: Lass dir Zeit und bereite dich optimal vor. Sprich auch mit deinem Fahrlehrer: Erst wenn ihr beide der Meinung seid, dass du Theorie oder Praxis beherrschst, solltest du dich zur Prüfung anmelden. Denn wie sagt man so schön: Gut vorbereitet ist schon halb bestanden.

Hast du speziell Angst vor der Theorieprüfung? Dabei können wir dir helfen: Unser Online-Lernsystem bietet dir nicht nur die offiziellen Fragenkataloge aller Führerscheinklassen, sondern verwendet auch eine äußerst effektive Lernmethode. Dabei passt es sich flexibel deinem Lernstand an und zeigt dir öfter jene Fragen, bei denen du noch Schwierigkeiten hast, während Fragen, die du problemlos beantworten kannst, in den Hintergrund treten. Mit Führerschein-bestehen.de bist du optimal vorbereitet auf die Theorieprüfung und brauchst dir über ein Nichtbestehen keine Sorgen zu machen!

Du hast Prüfungsangst und denkst mit Grauen an die theoretische Führerscheinprüfung?
Keine Sorge: Unser Online-Lernsystem hilft dir dabei, dich bestens auf die Theorieprüfung vorzubereiten!